Der Verein 

Der Verein HDDG ist Mitglied im O.Ö. Volksbildungswerk.

Die Projektidee

  • Errichtung eines multifunktionalen Pfarr- und Dorfzentrums, das von einer bäuerlichen und pfarrlichen Trägerschaft mit Einbindung der gesamten Dorfbevölkerung getragen wird

Das Vereinsziel

  • Ein Zentrum zu schaffen, das über die Grenzen unseres Ortes hinaus Bedeutung erlangen soll und uns zu einem Ruf als bodenständige, jedoch modernen Gemeinde verhilft

Verbesserungen für Maria Neustift und die Region

  • Verbesserung der kulturellen, sozialen und ökologischen Interessen der Bürger von Maria Neustift und den angrenzenden Regionen
  • Der rund 200 Personen fassende Saal ist EDV- technisch auf einem zeitgemäßen Stand (Großleinwand, Videotechnik, EDV Netzwerk, Bühnentechnik) und erlaubt dadurch allen interessierten Nutzern, speziell unserer Region, die optimale Abhaltung von Veranstaltungen der verschiedensten Art
  • Der 180 m² große Saal ist mit einer Trennwand ausgestattet, um o.a.Technik auch in kleineren Gruppen nutzen zu können
  • Das Haus der Dorfgemeinschaft und damit Maria Neustift als Bühne und Ausstellungsort für regionale Künstler und Kunstschaffende etablieren
  • Maria Neustift in Verbindung mit unserem neuen Haus (Meditationsraum, Thementage, etc.....) zu einem zeitgemäßen, spirituellen Zentrum der Region ausbauen und daraus auch touristischen Nutzen ziehen

Verbesserung des Angebotes für unsere Bürger

  • die Durchführung von Bildungsveranstaltungen (Schulungen, Seminare etc.)
  • Treffpunkt für alle Dorfbewohner und örtlichen Initiativen
  • Errichtung eines Treffpunktes für die Jugend
  • Vorträge in Blickrichtung “Biomasse”, über die richtige Produktion, Ernte und Anwendung des Baustoffes “Holz” u.a.

Wie ist das rechtlich 

  • Der Verein Haus der Dorfgemeinschaft ist verpflichtet für die Organisation und den laufenden Betrieb zu sorgen (mind. 10 Jahre).
  • Er ist Baurechtseigentümer auf 60 Jahre.
  • Sollte sich der Verein auflösen (frühestens nach 10 Jahren rechtlich möglich), dann geht das Haus in das Eigentum der Pfarre über. Die Organisation und den laufenden Betrieb würden in diesem Fall dann Pfarre und Gemeinde gemeinsam übernehmen.
  • Den Aufwand der Pfarr- und Gemeindebücherei tragen die beiden Träger je zur Hälfte.
  • Den Aufwand für die pfarrlichen Jugendräume und den Meditationsraum trägt die Pfarre.
  • Der laufende Betrieb soll durch Saalmieten für Seminare, Bildungsveranstaltungen, Tagungen, Veranstaltungen der Vereine, der Umsatzbeteiligung an dem Ausschank sowie "Eigenveranstaltungen" gesichert werden.
  • Wichtig ist die gemeinsame Anstrengung ALLER (Verein HDDG, Gemeinde, Pfarre, Vereine usw.)!

Wer darf den Ausschank betreiben 

  • Ausschank durch einen ansässigen Wirt, die Bauernschaft oder den Veranstalter selbst (im Rahmen seiner rechtlichen Möglichkeiten - Vereine z.B. max. 3 Tage pro Jahr) - Abgabe an das Haus der Dorfgemeinschaft: 16% Umsatzbeteiligung
  • Ausnahme: Veranstaltungen, die zugunsten des laufenden Betriebes des Hauses der Dorfgemeinschaft abgehalten werden

Der Vorstand 

Obmann
Obmann Stv.
Franz Haider
Martin Haider
Christian Hornbachner
Schriftführer Maderthaner Georg Neustift 1
Kassier Bürscher Petra Neustift 28
Vertreter der Bauernschaft Mag. Aspalter Regina Hofberg 24
Vertreter der Vereine MV M. Neustift - Aigner Michael
Stv. Garstenauer Gerald (MV Sulzbach)
Theatergruppe - Atschreiter Franz
Stv. Infanger Brigitte (Landjugend)
Rechnungsprüfer Henöckl Ferdinand Neustift 1
Rechnungsprüfer Mag. Haider Anita Neustift 1


Interessierte können >>> hier die Satzung des Vereines einsehen.
Sie benötigen den Adobe Acrobat Reader!